Teilgeständnis nach Attacke auf schwangere Freundin

Ein 19-jähriger hat vor Gericht zum Teil gestanden, dass er in Herten seine schwangere Freundin brutal attackiert hat. Er gab zu, sie bedroht und beleidigt zu haben.

© Haramis Kalfar - Fotolia

Den Satz, er wolle das ungeborene Kind aus ihr herausprügeln, habe er aber nicht so gemeint. Laut Anklage soll der 19-Jährige seine zwei Jahre jüngere Freundin in der Wohnung ihrer Mutter in Herten attackiert haben. Angeblich hatte er kurz zuvor von einer Affäre der Frau erfahren und war sich deshalb nicht mehr sicher, dass er der leibliche Vater des Kindes ist. Immer wieder soll der Angeklagte seiner Freundin angedroht haben, er werde das Kind aus ihrem Bauch boxen. Außerdem soll er ihr ein Kissen auf das Gesicht gedrückt und ihr angekündigt haben, er werde sie vergewaltigen. Die ebenfalls schwangere Mutter der Jugendlichen erlitt drei Tage nach der Tat eine Fehlgeburt.

skyline
ivw-logo