Tödlicher Unfall am Bahnhof

Ein 23-jähriger Gelsenkirchener ist Samstagnacht am Bahnhof Recklinghausen-Süd ums Leben gekommen. Er wurde von einem durchfahrenden Zug erfasst.

© Radio Vest

Der Zugführer hatte noch eine Notbremsung versucht - leider ohne Erfolg. Mit etwa 150 km/h fuhr der Zug ohne Halt zum Unglückszeitpunkt durch den Bahnhof in Recklinghausen-Süd. Im Zug wurde keiner verletzt. Laut BILD-Zeitung könnte der junge Mann in der Nähe des Gleises Graffitis gesprüht haben. Feuchte Farbe und auch Sprühdosen wurden demnach in der Nähe des Toten gefunden. Die Polizei hat dies aber bislang nicht bestätigt, die Ermittlungen laufen weiter.

skyline
ivw-logo