Urteile nach Vergewaltigung in Waltrop gefallen

Im Prozess um die Vergewaltigung einer 17-jährigen Schülerin am Kanal in Waltrop sind am Bochumer Landgericht die Urteile gefallen.

Der heute 19-jährige Haupttäter hat vier Wochen Dauerarrest bekommen, sein zur Tatzeit erst 14 Jahre alter Komplize eine Woche. Die Angeklagten hatten erklärt, dass sich die Schülerin freiwillig an den sexuellen Handlungen beteiligt habe. Die 17-Jährige sei auch damit einverstanden gewesen, dass alles mit dem Handy gefilmt werden sollte. Die Richter hatten sich das Video im Prozess gleich mehrmals angesehen. Am Ende stand für sie fest, dass die Schülerin zumindest in den letzten Sekunden klar zum Ausdruck gebracht habe, dass sie weitere sexuellen Handlungen ablehne. Über diesen erklärten Willen hätten sich die Angeklagten dann bewusst hinweggesetzt. Die Verteidiger wollen gegen die Urteile Revision einlegen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo