Wichtiges Gutachten im Schalla-Prozess erwartet

Im Prozess um den Mord an der Dortmunder Schülerin Nicole Schalla wird heute ein wichtiges Gutachten erwartet. Es geht um die Frage, ob der frühere Castroper Ralf H. körperlich überhaupt in der Lage war, die damals 16-Jährige zu ermorden.

© André Hirtz / FUNKE Foto Services

Er selber sagt: Er habe seit einer OP kein Gefühl mehr im Daumen und könne das Mädchen deshalb gar nicht erwürgt haben. Ein Handchirurg hat den Angeklagten untersucht und wird heute sagen, ob das stimmt. Ralf H. soll Nicola Schalla 1993 umgebracht haben, an der Leiche sind seine Spuren gefunden worden. Er bestreitet die Tat aber.

skyline
ivw-logo